Ländliche Verheissung. Lebens- und Arbeitsprojekte rund um Berlin

Der Blick von immer mehr StädterInnen richtet sich in den letzten Jahren wieder auf das Land, denn die Verheißung des guten Lebens abseits der Stadt gewinnt in Zeiten von ökonomischen und gesellschaftlichen Krisen an Attraktivität. Die Regale der Zeitungsläden sind voll mit Landmagazinen und auf den Wochenmärkten gibt es einen Ansturm auf die unförmigen Biomöhren. Dementsprechend blühen sie wieder auf: die Bilder vom Land. Aber was hat es mit dem ländlichen Raum wirklich auf sich? Was liegt hinter der oft nur oberflächlichen Ästhetisierung des ländlichen Lebens? Warum schweift gerade jetzt der Blick wieder öfter über die Peripherie vor der Stadt?

Ländliche Verheißung. Gemeinsam Leben und Arbeiten rund um Berlin folgt diesen Fragen und stellt Projekte und Menschen vor, die auf je eigene Art kreative Konzepte für ein Leben auf dem Land gefunden haben. Dafür verbindet das Buch Gesellschaftstheorie mit einem Alltagsnahen Blick auf die portraitierten Projekte und Menschen, ihr Engagement, ihre Hintergründe und ihre Organisationsformen. Heutige wie historische Motive der Landsehnsucht, ebenso wie die besondere Geschichte des ostdeutschen ländlichen Raumes lassen ein umfangreiches Bild der gegenwärtigen Situation entstehen, welches das lange Zeit dominante Bild der abgehängten Provinz relativiert. Denn im Gegensatz zu demografischen Entvölkerungsszenarien ist einiges auf dem Land in Bewegung. Die einst hinterlassenen Ländereien sind vielerorts längst verteilt. Wer heute noch nach den Freiräumen für die Realisierung der eigenen Träume sucht, muss sich weiter hinaus wagen. In den peripheren Lagen, wo der Bus nur zweimal am Tag fährt und das Überleben von Dörfern nicht mehr gesichert scheint, gibt es sie noch, diese Freiräume für alternative Lebens- und Arbeitsentwürfe. Ländliche Verheißung besucht die Impulsgeber für veränderte Lebensstile und Hoffnungsträger einer neuen Dorfentwicklung.

Das Buch stellt dabei u.a. die Frage ob es sich bei den MacherInnen um „Kundschafter einer neuen Lebensweise“ – und damit auch um wichtige Akteure für die Entwicklung ländlicher Räume handelt – oder ob die Projekte lediglich Inseln der eigenen Glückseligkeit sind.

Aufbau, Form und Gestaltung der Ländlichen Verheißung laden sowohl PlanerInnen als auch Land-Pioniere und alle interessierten LeserInnen ein, sich ein neues Bild vom Land zu machen.

Mathias Burke, Eleonore Harmel, Leon Jank, Sabeth Kerkhoff
Deutsch
Published in: 2019
276 pages
120 x 195 mm mm
ISBN: 978-3-944074-27-6

€19,90

  • IMG_9934
  • IMG_9940
  • IMG_9942
  • IMG_9939
  • IMG_9944
  • IMG_9947
  • IMG_9945
  • IMG_9950
  • IMG_0003
  • IMG_0007
  • IMG_0008
  • IMG_0009
  • IMG_0012
  • IMG_0017
  • IMG_0018
  • IMG_0020
  • IMG_0021
  • IMG_0024
  • IMG_0025
  • IMG_0026
  • IMG_0029
  • IMG_0031
  • IMG_0033
  • IMG_0034
  • IMG_0036
  • IMG_0037
  • IMG_0039
  • IMG_0042
  • IMG_0046
  • IMG_0048
  • IMG_0052
  • IMG_0054
  • IMG_0056
  • IMG_0059
  • IMG_0065
  • IMG_0066
  • IMG_0069
  • IMG_0070
  • IMG_0072
  • IMG_0077
  • IMG_0079
  • IMG_0081
  • IMG_0083
  • IMG_0091
  • IMG_0096
  • IMG_0099
  • IMG_0100
  • IMG_0107
  • IMG_0108
  • IMG_0112
  • IMG_0115
  • IMG_0117
  • IMG_9952
  • IMG_0122
  • IMG_0124